FDP wählt neuen Kreisvorstand in Stormarn: Ein guter Mix aus neuen und alten Gesichtern.

Bad Oldesloe. Am 21. August fand in Bad Oldesloe im Hotel Wiggers die Mitgliederversammlung mit Kreisparteitag der FDP Stormarn statt. Bevor die Wahlen des neuen Kreisvorstandes stattfanden, standen etliche Jubiläen und Ehrungen auf dem Programm, bei denen die wiedergewählte Kreisvorsitzende Anita Klahn jedem der Jubilare einen Blumenstrauß überreichte. Unter anderem wurde der amtierende Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, Dr. Bernd Buchholz, für seine 40- jährige Parteimitgliedschaft geehrt.

Nach den Rechenschaftsberichten, der Aussprache und den Wahlen der Delegierten und Ersatzdelegierten zum Landeshauptausschuss und zur Landesvertreterversammlung wurde der alte Kreisvorstand entlastet und der neue Kreisvorstand wurde gewählt. Anita Klahn (FDP Bad Oldesloe) wurde dabei erneut mit großer Zustimmung zur Kreisvorsitzenden gewählt. Ebenso wurden ihre Stellvertreter Dr. Thomas Tennie (FDP Ahrensburg) und Thomas Gabor (FDP Ammersbek) sowie Julia L. Winkelmann ( FDP Nordstormarn) als Pressesprecherin wiedergewählt. Die FDP Stormarn wird auf dem Posten des Kreisschatzmeisters fortan von Frank Aschpurwis tatkräftig unterstützt. Stefan Gebenus (FDP Glinde) trat aus beruflichen Gründen nicht mehr an. Der neue Schatzmeister ist Mitglied im FDP-Ortsverband Trittau, der Dank Frank Aschpurwis wieder auflebt. Maike Gerstengarbe (FDP Ammersbek) gab ihren Posten im geschäftsführenden Kreisvorstand als Schriftführerin aufgrund beruflicher Vorgaben frei und bleibt dem Vorstand als Beisitzerin treu. Ihre bisherige Aufgabe wird künftig von Hartmut Bade (FDP Ahrensburg) übernommen. Beisitzer wurden Jörg Trommler (FDP Ahrensburg), Andreas Samtleben (FDP Bargteheide), Peter Frömbling (FDP Großhansdorf), Dr. Uwe Schindler (FDP Bargteheide) und wie bereits erwähnt Maike Gerstengarbe. Hergen Michael Tantzen (FDP Großhansdorf) wurde als ständiger Vertreter der Kreistagsfraktion für die wichtige Verbindungsarbeit mit dem Kreisvorstand benannt. Als Europabeauftragter des Kreisverbandes wurde Thomas Kopsch (FDP Glinde) für die kommenden zwei Jahre gewählt.

Die neue und wiedergewählte Kreisvorsitzende, Anita Klahn, freut sich sehr über den Mix aus neuen und alten Gesichtern. Darüber hinaus betont sie, dass neben den Wahlkämpfen der nächsten Jahre die politischen Diskussionen und das was vor Ort die Bürger und Bürgerinnen bewegt, wieder in den Fokus rücken muss. Zu wenige Debatten konnten in der vergangenen Zeit aufgrund der aktuellen pandemischen Lage geführt werden, doch sei es an der Zeit, dies zu ändern und versäumte Debatten nachzuholen und den politischen Diskurs zu fördern – gemäß des Wahlkampfmottos der Freien Demokraten: Nie gab es mehr zu tun!